Chor “Da Capo”

Der Chor “Da Capo” gestaltet im Jahr mit derzeit 16 Mitgliedern mehrere Gottesdienste wie die Erstkommunion, den Festgottesdienst zum Pfarr- und Kita-Fest oder Hochzeiten mit rhythmischen, geistlichen Liedern — sogenannten “Neuen geistlichen Liedern”. Dazu zählen beispielsweise eine große Auswahl an Liedern von Kathi Stimmer-Salzeder oder Albert Frey. Der Chor wird neben der Orgel von verschiedenen Instrumenten wie Gitarre, Flöten oder Geige begleitet. Er nimmt auch am alle zwei Jahre stattfindenden Otzinger Adventssingen in der Pfarrkirche St. Laurentius teil.

Der Chor wurde 2005 von Angela Renner gegründet. Sie leitet ihn seit Januar 2019 gemeinsam mit Maximilian Frankl.

Der Chor setzt sich vor allem aus jüngeren Gemeindemitgliedern im Alter von 15 bis 50 Jahren zusammen. Wer Interesse an einer rhythmischen Gottesdienstgestaltung hat oder einen guten Einstieg ins Chorsingen sucht, ist jederzeit willkommen. Auch Instrumentalisten sind immer gerne gesehen!

Mitglieder:

  • Sopran: 9
  • Alt: 3
  • Tenor: 1
  • Bass: 3

Proben:

Immer Freitags um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Laurentius

 

KirchenchorMännerchor “Mitanand”

Neuigkeiten
  • Im Jahr 1972 trat Walter Spenger seine Arbeit als neuer Chorleiter des Kirchenchores Otzing an. Nun geht eine Ära zu Ende, denn nach fast 50 Jahren wird ab 1. Juli eine neue Leitung den Takt angeben: Korbinian Huber und Angela Renner werden die Kirchenmusik in der Pfarrei künftig leiten. Die Leitung des rhythmischen Chors “Da Capo” werden Angela Renner und Maximilian Frankl übernehmen. Ebenfalls wird Frankl Leiter des Männerchors “Mitanand”. Den Orgeldienst in Otzing teilen sich Angela Renner, Korbinian Huber und Philipp Blenk. Walter Spenger bleibt dem Orgeldienst in Lailling erhalten. Von Beruf Argaringenieur hatte Walter Spenger keine spezielle musische Ausbildung als Chorleiter oder Kirchenmusiker. Bereits mit zehn Jahren begann er aber als Internatsschüler am humanistischen Gymnasium bei den Benediktinern in Rohr mit dem Klavierspiel und sang dort bei den “Rohrer Sängerknaben” unter Pater Konstantin Mach. Nach zwei Jahren konnte er an das erste bayrische musische Gymnasium, dem Camerlohr-Gymnasium in Freising, wechseln. Bis zum Abitur war er im Internat der Pallotiner. Dort erlernte er zusätzlich zum Klavier auch das Orgelspiel und sang sieben Jahre im Freisinger Kammerchor mit. Nach seinem Studium der Landwirtschaft in Weihenstephan heiratete der gebürtige Mainburger 1969 seine Frau Elisabeth aus Lailling und wohnte von nun an im elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb seiner Frau. So eine christlich-klösterliche Erziehung ging an Walter Spenger nicht spurlos vorüber. Bald engagierte er sich kirchlich und gründete 1971 den “Laillinger Männerchor” mit zehn jungen Männern. Und so bat ihn der Otzinger Pfarrer Josef Scheichert, sich um den Otzinger Kirchenchor zu kümmern, da der damalige Chorleiter Sievi aus beruflichen Gründen den Chor verließ. Im Otzinger Chor konnte Spenger auf sehr gute Sänger zurückgreifen und auch noch Verstärkung von einigen Frauen und Männern aus Lailling mitbringen. Der Kirchenchor Otzing erarbeitete sich mit den Sängern ein vielseitiges und hochwertiges Repertoire von heute ca. 25 lateinischen und deutschen Messen und mehr als 100 klassischen und auch modernen Chorsätzen. Ein Lob hin und wieder von Kirchenbesuchern wie “heit habt’s wieda schee gsunga” war seinem Chor stets Dank genug.