Kirchenchor

Der Kirchenchor gestaltet die meisten Gottesdienste im Kirchenjahr. Im Moment können wir mit Stolz sagen, dass allein dieser Chor etwa 40 Gottesdienste pro Jahr gestaltet. Dazu zählen unter anderem Festgottesdienste, Beerdigungen und Andachten. Unsere Sängerinnen und Sänger sind derzeit zwischen 19 und 87 Jahren alt und wir würden uns immer über neue Mitglieder freuen.

Seit Juni 2019 dirigiert unser Organist Korbinian Huber den Kirchenchor, nachdem sein Vorgänger Walter Spenger die Chorleitung an ihn sowie an unsere Organistin Angela Renner übergeben hat.

Zum Repertoire gehören hauptsächlich lateinische Messen unterschiedlicher Komponisten, aber auch einige Deutsche Messkompositionen sowie mehrstimmige geistliche Lieder.

Unter anderem befinden sich folgende Messen in unserem Repertoire:

  • Ch. Gounod — Messe breve No. 7 in C
  • Jos. Gruber — Herz Jesu-Festmesse
  • Joh. G. E. Stehle — Missa brevis in hon. B.M.V.
  • F. Schöpf — Sonntagsmesse in B-Dur
  • M. Welcker — Missa “Ite ad Joseph”
  • A. Lipp — Schutzengel-Messe
  • A. Piechler — Ettaler Liebfrauen-Messe

Mitglieder:

  • Sopran: 9
  • Alt: 4
  • Tenor: 4
  • Bass: 6

Proben:

Jeden Mittwoch um 19 Uhr (ca. 1-2h) in der Pfarrkirche St. Laurentius Otzing

 

Chor “Da Capo”Männerchor “Mitanand”

Recent Posts
  • Im Jahr 1972 trat Walter Spenger seine Arbeit als neuer Chorleiter des Kirchenchores Otzing an. Nun geht eine Ära zu Ende, denn nach fast 50 Jahren wird ab 1. Juli eine neue Leitung den Takt angeben: Korbinian Huber und Angela Renner werden die Kirchenmusik in der Pfarrei künftig leiten. Die Leitung des rhythmischen Chors “Da Capo” werden Angela Renner und Maximilian Frankl übernehmen. Ebenfalls wird Frankl Leiter des Männerchors “Mitanand”. Den Orgeldienst in Otzing teilen sich Angela Renner, Korbinian Huber und Philipp Blenk. Walter Spenger bleibt dem Orgeldienst in Lailling erhalten. Von Beruf Argaringenieur hatte Walter Spenger keine spezielle musische Ausbildung als Chorleiter oder Kirchenmusiker. Bereits mit zehn Jahren begann er aber als Internatsschüler am humanistischen Gymnasium bei den Benediktinern in Rohr mit dem Klavierspiel und sang dort bei den “Rohrer Sängerknaben” unter Pater Konstantin Mach. Nach zwei Jahren konnte er an das erste bayrische musische Gymnasium, dem Camerlohr-Gymnasium in Freising, wechseln. Bis zum Abitur war er im Internat der Pallotiner. Dort erlernte er zusätzlich zum Klavier auch das Orgelspiel und sang sieben Jahre im Freisinger Kammerchor mit. Nach seinem Studium der Landwirtschaft in Weihenstephan heiratete der gebürtige Mainburger 1969 seine Frau Elisabeth aus Lailling und wohnte von nun an im elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb seiner Frau. So eine christlich-klösterliche Erziehung ging an Walter Spenger nicht spurlos vorüber. Bald engagierte er sich kirchlich und gründete 1971 den “Laillinger Männerchor” mit zehn jungen Männern. Und so bat ihn der Otzinger Pfarrer Josef Scheichert, sich um den Otzinger Kirchenchor zu kümmern, da der damalige Chorleiter Sievi aus beruflichen Gründen den Chor verließ. Im Otzinger Chor konnte Spenger auf sehr gute Sänger zurückgreifen und auch noch Verstärkung von einigen Frauen und Männern aus Lailling mitbringen. Der Kirchenchor Otzing erarbeitete sich mit den Sängern ein vielseitiges und hochwertiges Repertoire von heute ca. 25 lateinischen und deutschen Messen und mehr als 100 klassischen und auch modernen Chorsätzen. Ein Lob hin und wieder von Kirchenbesuchern wie “heit habt’s wieda schee gsunga” war seinem Chor stets Dank genug.